Es erfolgt eine regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Therapiestudien. Die Studienteilnahme findet in den Therapieräumen der ambulanten Chemotherapie des Bruchsaler Brustzentrums statt. Informationsmaterial liegt dort aus und ist allen Patientinnen kostenlos zugänglich. Im Jahr 2011 waren 61% unserer primären Brustkrebspatientinnen in Therapiestudien eingeschleust. Wir arbeiten auch hier eng mit der Universität Heidelberg zusammen.

Rekrutierung abgeschlossen, Nachsorgeerhebung läuft

  1. PREFACE zuständig Fr. Dr. Schubart
    Offene, prospektive, multizentrische Phase IV-Studie zur Untersuchung des Einflusses von pharmakogenetischen Markern auf die Wirksamkeit und Nebenwirkungsrate bei postmenopausalen, steroidhormonrezeptorpositiven Mammakarzinomspatientinnen, die mit Letrozol behandelt werden

  2. SUCCESS zuständig Fr. Dr. Steinorth
    Rekrutierung abgeschlossen, Nachsorgeerhebung läuft
    Multizentrische, prospektiv randomisierte Phase III Studie zum Vergleich von FEC-Doc-Chemotherapie versus FEC-DocG-Chemotherapie, sowie 2 oder 5 Jahre Zoledronattherapie in der adjuvanten Therapie von Patientinnen mit Brustkrebs, für HER2 positive Patientinnen mit der Option der ALTTO-Studienteilnahme

  3. ALIMTA- Studie (Zuständig: Fr. Dr. Echle),
    Rekrutierung abgeschlossen, Nachsorgeerhebung läuft
    Primäre Chemotherapiestudie bei high risk Mammakarzinom

  4. GAIN- Studie (Zuständig: Fr. Dr. Echle),
    Rekrutierung abgeschlossen, Nachsorgeerhebung läuft
    Multizentrische Phase III Studie zum Vergleich einer der beiden adjuvanten Chemotherapien ETC und EC-TX jeweils in Kombination mit Ibandronat oder Beobachtung bei Patientinnen mit nodal positivem Mammakarzinom

  5. TEAM- Studie, Rekrutierung 2006 abgeschlossen, Nachsorgeerhebung läuft (Zuständig: Fr. Dr. Steinorth)
    adjuvante Therapie mit Exemestan gegenüber Switch (2-3j. TAM ® Exemestan) bei postmenopausalen Frauen mit primärem Brustkrebs

  6. EVALUATE-Studie (Zuständig: Fr. Dr. Schubart),
    Evaluation von Einflussfaktoren zur Therapieentscheidung bei Arzt und Patientin in der routinemäßigen Praxis.
    Evaluation und Bewertung des Therapiemanagements durch die Patientin im Brustzentrum und in der routinemäßigen Praxis.
    Evaluation der Patientinnen-Compliance anhand des Patientinnenfragebogens und der Beurteilung der Compliance durch den behandelnden Arzt.
    Prospektive gesundheitsökonomische Realkostenerhebung der Aromatasehemmer-Therapie
    Wirksamkeit und Verträglichkeit im Arzturteil
    Ermittlung von Inzidenz und Profil der unerwünschten Ereignisse

  7. PACT-Studie (Zuständig: Fr. Dr. Laupichler),
    Eine randomisierte Untersuchung bei postmenopausalen Patientinnen mit hormonsensitivem Brustkrebs im Frühstadium zur Prüfung der Frage, ob begleitende Informationsmaßnahmen zur Therapie und dem Umgang mit der Erkrankung die Therapietreue während der adjuvanten Behandlung beeinflussen

  8. COMPACT-Studie – Anschlussstudie für PACT (Zuständig: Fr. Dr. Laupichler)
    Behandlung: Prüfung des Auftretens von Arthralgien und deren Behandlungskosten sowie der Therapietreue im ersten Jahr nach Beginn einer Anastrozoltherapie
    Eignung: Hormontherapie mit Anastrozol

  9. PLAN B-Studie (Antracyclinfreie CHT) (zuständig Fr. Dr. Schubart)
    Behandlung: 6 x TC versus 4 x EC gefolgt von 4 x Docetaxel
    Eignung: HER2 negativer primärer Brustkrebs

  10. PROTECT-Studie (Zuständig: H. Dr. Marton),
    prospektive nicht-interventionelle Studie zum Therapiemanagement chemoinduzierter Neutropenien bei soliden Tumoren
    Vergleich einer primärprophylaktischen versus einer sekundärprophylaktischen Gabe mit Pegfilgrastim bei einen Risiko für eine febrile Neutropenie  >20% bzw. 10% mit Risikofaktoren
    Erhebung von Daten zur Anwendung der EORTC Richtlinie
    Erbebung von Daten zur Entwicklung von Risikofaktoren der Entwicklung einer febrilen Neutropenie
    Erhebung von Daten zur Lebensqualität

  11. Studie zur Untersuchung der Validität der Telepathologie bei der Sentinel-LNE ( Fr. OÄ Siegele)

  12. Anwendungsbeobachtung zur oralen CHT mit Capecitabine (Zuständig: Dr. Marton),
    Xeloda NIS: nicht-interventionelle Studie (S)
    Studie zur Dokumentation der Lebensqualität bei metastasiertem Brustkrebs. In verschiedenen Studien mit Capecitabine (Xeloda) konnte eine signifikante Verlängerung der Überlebenszeit nachgewiesen werden.
    Neben der Verlängerung der Überlebenszeit spielt gerade die Lebensqualität eine wichtige Rolle und hat einen bedeutenden Einfluss auf den Therapieverlauf.
    Ziel dieser Studie ist es, die Lebensqualität zu erfassen und zu verbessern.
rs5691