Die Behandlung von Hodentumoren erfolgt gemäß international anerkannter Leitlinien.
Die operative Entfernung des betroffenen Hodens steht an erster Stelle der Behandlung. Auf Wunsch ist die Implantation einer Hodenprothese möglich.
In Abhängigkeit vom Erkrankungsstadium führen wir die chemotherapeutische Behandlung durch, die teilweise stationär oder ambulant erfolgt.
Zudem bieten wir die retroperitoneale Lymphknotenentfernung an, die in geeigneten Fällen auch laparoskopisch erfolgt.
Für Patienten, bei denen eine Strahlentherapie erforderlich ist, besteht eine enge Kooperation mit den Kliniken für Strahlentherapie in der näheren Umgebung.