Notarztfahrzeug
Notarztfahrzeug

Die beiden NEF (Notarzteinsatzfahrzeuge) decken eine Fläche von 220 km²  mit ca. 87.000 Einwohnern ab und werden durch Ärzte der Klinik für Anästhesiologie, der Chirurgischen und Medizinischen Klinik und qualifizierten externen Notärzten besetzt. Die Besetzung des Notarztdienstes der Fürst-Stirum-Klinik und der Rechbergklinik ist werktags während der Regelarbeitszeit in den Routineablauf der Klinik für Anästhesiologie integriert. Die durchschnittliche Einsatzzahl pro Jahr beträgt ca. 2.500 in Bruchsal und ca. 1.500 Einsätze in Bretten. Im Rettungsdienstbereich Karlsruhe sind mehrere Ärzte der Abteilung als leitende Notärzte bestellt.

Unsere Klinik leistet mit über 25 Ärzten mit Zusatzbezeichnung "Notfallmedizin" einen Großteil der ärztlich basierten präklinischen Notfallversorgung im nördlichen Landkreis Karlsruhe.

Schockraum, Reanimationsteam

Notarzt, Schockraum, Reanimationsteam
rs13460

Die Versorgung vital bedrohter und beatmungspflichtiger Notfallpatienten und polytraumatisierter Patienten in der Zentralen Notaufnahme wird rund um die Uhr durch die diensthabenden Ärzte und Oberärzte der Klinik für Anästhesiologie, sowie durch die Anästhesiepflege gewährleistet. Das Anästhesieteam  betreut den Patienten interdisziplinär in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Zentralen Notaufnahme zur Stabilisierung und Diagnostik (z. B. CT, Herzkatheter, Röntgen) und begleitet anschließend den Transport zur Intensivstation oder zur Notfalloperation.

Das Reanimations- und Notfallteam der Fürst-Stirum-Klinik und der Rechbergklinik, das Patienten aller Altersgruppen, vom Neugeborenen bis zum hochbetagten Patienten betreut, wird durch die Ärzte und das Pflegeteam der Anästhesiologie und der Intensivstation gestellt. Der Oberarzt der Intensivstation und die diensthabenden Oberärzte der Klinik für Anästhesiologie sind im Sinne eines intensivmedizinischen Konsils primärer Ansprechpartner bei vital bedrohlicher Zustandsverschlechterung von stationären Patienten ("Intensive Care Outreach").

Katastrophenschutz

Die Katastrophenplanung (interne Katastrophen, Massenanfall von Verletzten etc.) wird durch die Katastrophenschutzbeauftragten der Fürst-Stirum-Klinik (Oberarzt Dr. med. Sebastian Friese) und der Rechbergklinik (Oberarzt Dr. med. Hansjörg Wegener )sichergestellt.

Die Katastrophenschutzbeauftragten resp. die diensthabenden Oberärzte der Anästhesiologie sind im Katastrophenfall als Medizinische Koordinatoren der Klinik für die primäre Einsatzleitung verantwortlich.